Praxis für
Osteopathie und Schmerztherapie
Dr. med. Anna Breuer
Fachärztin für Anästhesiologie


Schumannstr. 8, 67655 Kaiserslautern
Telefon: 0631 - 311 68 442
info@breuer-osteopathie-kaiserslautern.de


Sprechzeiten nach Vereinbarung
auch abends und am Wochenende,
Hausbesuche möglich.


Online-Terminbuchung

Osteopathie ist Medizin mit den Händen

Osteopathie


In der Osteopathie erfolgt Diagnostik und Therapie durch die geschulten Hände eines Arztes ohne technische Apparate. Ziel einer osteopathischen Behandlung ist es, Bewegungseinschränkungen zu lösen. Diese können nicht nur in Gelenken, sondern auch in anderen Geweben und Strukturen des Körpers auftreten.

Anwendungsgebiete für Osteopathie

  • Probleme und Funktionsstörungen des gesamten Bewegungsapparats
  • Rückenschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • funktionelle Erkrankungen innerer Organe
  • funktionelle Erkrankungen im urogenitalen Bereich
  • Erkrankungen im Hals-Nasen-Ohren-Bereich
  • Bestimmte Probleme in der Zahnheilkunde
  • Harmonisierung bei Nervosität, Anspannung und Schlafstörungen

Osteopathie bei altersbedingten Veränderungen

Osteopathie macht auch bei altersbedingten Veränderungen wie z. B. Arthrose Sinn. Indem die Muskulatur rund um das veränderte Gelenk optimal angepasst wird, verteilen sich die Druck- und Spannungskräfte im Gewebe und das Gelenk kann sich wieder besser bewegen.

Weitere Informationen

Selbstverständlich kann ich kein Heilversprechen machen oder die Garantie einer Linderung oder Verbesserung der aufgeführten Krankheitszustände geben.

klassische Schulmedizin

Osteopathie ist kein Allheilmittel für alle Krankheiten. Es gibt viele Krankheiten, für die eine Behandlung im Sinne der klassischen Schulmedizin unbedingt erforderlich ist.

Kinder

Kinder unter 12 Jahren behandele ich nur nach Rücksprache.

Kosten

Die Praxis ist eine Privatpraxis. Jeder Patient ist Selbstzahler. Die Abrechnung erfolgt nach GOÄ (ca. 50–130 € pro Behandlung).
Viele gesetzliche und Privat-Krankenkassen geben ihren Versicherten Zuschüsse zu Osteopathie. Bitte erkundigen Sie sich vor Ihrer ersten Behandlung bei Ihrer Krankenkasse.